Meine künstlerische Arbeit


Aus der anfänglichen  Begegnung mit dem  Action Theater™nach RUTH ZAPORAH als Trainingspraxis bei PETER KREMPELSETZER in München habe ich inzwischen für mich die Liebe zur theatralen Umsetzung dieser körperbasierten Improvisationsform entdeckt. 

Die Herausforderung, auf die Bühne zu gehen ohne einen Plan, wie etwas zu sein hat, gibt mir die künstlerische Freiheit, die Beziehungen von Bühnenraum, eigenem Körperraum, zu den Ausdrucksmitteln Bewegung, Stimme und Sprache im Moment des Seins auf der Bühne zu erforschen, mit den Stilmitteln zu experimentieren und mich jedes Mal neu von den künstlerischen Ergebnissen überraschen zu lassen. 

Künstlerische Freiheit auf der Bühne bedeutet nicht, das komplexe Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele mit sich und in sich nicht üben zu müssen. 

Ich nenne gerne die Vorbereitungen zu einer Performance "organisierte Improvisationen". 

Theatrale Regeln, die das Bühnengeschehen erst für den Zuschauer spannungs- und abwechslungsreich gestalten, brauchen immer wiederkehrende Übung. 

 

In den letzten Jahren meiner inzwischen 10-jährigen Praxis haben sich persönliche Favoriten herauskristallisiert, mit denen ich sehr gerne auf der Bühne experimentiere: Ich liebe es, unsere Sprache auf den Kopf zu stellen, zu defragmentieren in scheinbar sinnlose Sätze, Worte, Silben, sie zu vertonen, um sie zu anderer Zeit wieder anders zusammenzusetzen, stets unterstützt von Bewegung im Raum.

So entdecke ich immer andere Facetten über den Gebrauch unserer Sprache, die vielmehr ist als nur das gesprochene Wort.

Aus dieser künstlerischen Beschäftigung sind meine Ideen für die Kurse entstanden.